steckenpferd

Staraufgebot im Kreuttal

Hochkarätig ist die Besetzung des Dressurturniers dieses Wochenende im Kreuttal: Caro Kottas-Heldenberg, Peter Gmoser, Belinda Weinbauer, Eva Maria Bachinger, Nina Stadlinger, Diana und Katharina Wünschek, Katharina Stumpf ... um nur Einige von sehr vielen zu nennen - man verzeihe mir, dass ich nicht alle namentlich erwähnen.

Beinahe 400 Starts werden bei wunderbarem Wetter und hervorragenden Bedingungen über die Bühne gehen, das Kreuttal eine fast märchenhafte Kulisse.


Sonnige Stimmung im Kreuttal

Die kleine Tour beherrschte die Belinda Weinbauer mit Debut Dallas, die Große Tour Peter Gmoser und sein Cointreau.

Alle Ergebnisse auf www.horse-events.at

Vici löst Olympia-Ticket

Vici Max-Theurer und ihr Falcao platzieren sich im Grand Prix im Rahmen des CDI* Pferd International, München-Riem mit 71,25% auf Rang 2 und erbringen somit das vom Österreichischen Olympischen Komitee (ÖOC) geforderte A-Limit von 70% für die Spiele in Peking/ Hong Kong.

Der Sieg ging an Anja Plönzke (GER) auf Tannenhof's Solero (72,417%). Die Britin Anna Ross-Davies auf Liebling II beendete den Grand Prix auf Platz 3 (69,958%).

Vici zeigt in Dortmund ihre Klasse

Nach dem 3. Platz im Grand Prix holten sich Victoria Max-Theurer und Falcao OLD beim CDI4* Dortmund heute im Grand Prix Special mit 69,76% den hervorragenden 2. Platz und musste sich nur der Deutschen Carola Koppelmann auf Le Bo (71,28%) geschlagen geben.


Vici und Falcao. Archivbild (c) Michael Rzepa

„Falci hat eine sehr gute Vorführung mit einigen Höhepunkten gezeigt. Dortmund war, wie jedes Jahr gut besetzt und ein 2. Platz ist für mich mehr als zufrieden stellend“, freut sich die junge Oberösterreicherin. Gewonnen wurde der Bewerb von Carola Koppelmann (GER) auf Le Bo (71,28%). Auf Rang 3 platzierte sich Helen Langenhanenberg (GER) auf Responsible OLD (69,64%).

Vici gönnt sich nach dem Wochenende in Dortmund keine Pause sondern richtet ihren Blick bereits nach Stadl Paura (OÖ), wo vom 20. bis 24. März 2008 ein CDI3* Turnier stattfindet und sie zu den absoluten Topp-Favoritinnen zählt.

Ergebnis – Grand Prix Special

  1. Carola Koppelmann (GER) – Le Bo – 71,28%
  2. Victoria Max-Theurer (AUT) – Falcao OLD – 69,76%
  3. Helen Langehanenberg (GER) – Responsible OLD – 69,64%
  4. Ludwig Zierer (GER) – Weltino 7 – 67,24%
  5. Julia Chevanne (FRA) – Calimucho – 66,40%

Abschied von Emil

17 Jahre ist er alt, seine Reiterin hat er von der Juniorentour bis zur internationalen Weltspitze verholfen.
Die Rede ist von Egalité, von Nina Stadlinger liebevoll Emil genannt.

Mit 6 Jahren kam Emil zu Nina, gefunden haben sie den Ehrentusch Sohn in Dortmund, Nina hat sich verliebt und so nahmen ihre Eltern das junge Pferd mit, obwohl sie eigentlich auf der Suche nach einem ausgebildeten Juniorenpferd für ihre Tochter waren.
Emil, damals hauptsächlich aus Kopf und weniger aus Hals bestehend bestach eher durch sein introvertiertes, zurückhaltenes Wesen, als durch seine Schönheit.

Namhafte Trainer begleiteten die beiden auf ihrem Weg: Günther Zach, Georg Wahl, Arthur Kottas-Heldenberg, Jan Bemelmans und Hans Riegler.


Eine Bereicherung des Dressursports verlässt das Rampenlicht. (c) Manfred Leitgeb

Bereits im vergangenen Advent beschloss Nina, ihren Egalité Ende 2007 aus dem großen Sport zu verabschieden - würdig, wie sie sagt, damit er im Gedächtnis behalten wird, wie er immer war.
"Ich habe ihm alles zu verdanken, was ich habe, was ich bin", so die Liebeserklärung an Emil.
Heute, im Rahmen des Festes der Pferde, war es soweit - Emil wurde vor dem gerührten Wiener Publikum verabschiedet. Abschiedsworte via Leinwand und tosender Applaus begleiteten Emil in den wohlverdienten Ruhestand.

Die Zukunft wird Nina weiterhin ausschließlich den Pferden und der Reiterei widmen. Die 28 Jährige widmet sich als Berufsreiterin in Salzburg, Wien und Niederösterreich ihren Schüler/innen und Berittpferden, die weitere Laufbahn im Turniersport lässt Nina auf sich zukommen. Es gibt einige gute Pferde in ihrer Umgebung, man wird sehen, was daraus wird.

Wir wünschen Nina und Emil alles Gute und noch viele schöne gemeinsame Jahre.

Karina Prohaska erfolgreich in Ungarn

Beim CDI3* in Fot (HUN) von 21. bis 23. September 2007 zeigte sich Karina Prochaska auf Mirage im Grand Prix und Grand Prix Special siegreich.

Nachdem sie den Grand Prix mit 66,75% vor Iryna Lis (BLR/ 66,13%) für sich entschied, ließen sie und ihr Mirage 2 auch im Grand Prix Special keine Zweifel an ihrer Klasse offen und gewannen auch diese Prüfung souverän mit 67,57% vor Iryna Lis (63,76%). Platz 3 ging in beiden Bewerben an die Ungarin Zsofia Dallos.

Zum 5. Mal Staatsmeisterin

5. Titel für Vici

Vici Max Theurer, Lokalmatadorin, Titelverteidigerin und klare Favoritin, zeigte nach ihren fulminanten Sieg im gestrigen Grand Prix auch heute eine überragende Leistung. Auf ihrem Championatspferd, dem 15-jährigen Oldenburger Wallach Falcao, schaffte sie insgesamt 149,65 und holte sich damit ihren fünften Staatsmeistertitel in Serie.


Vici freut sich über den 5. Staatsmeistertitel in Folge. Photo (c) Michael Rzepa

Auf dem zweiten Rang platzierte sich der Oberösterreicher Hannes Mayr mit seiner 13-jährigen österreichischen Stute Ellis. Hannes war bei der EM von Turin mit dem 24. Gesamtrang zweitbester Österreicher und bestätigte mit seinen Leistungen an diesem Wochenende erneut seine gute Form.

Auf dem dritten Platz rangierte die Wienerin Eva-Maria Bachinger auf Palazzo mit 132,57 Gesamtpunkten. Sie konnte sich in der heutigen Musikkür vom 4. auf den 3. Platz vorarbeiten.

CDI*** - Schönwetter, Sport und mehr in Piber


Schloss Piber - trotzt den Unwettern, hier scheint die Sonne - © Manfred Leitgeb

Nun bereits zum fünften Mal veranstaltet das bewährte Team des Steirischen Reitsportzentrum Süd unter der Leitung von Mag. Ewald Willibald in Kooperation mit dem Bundesgestüt Piber das CDI3* in Piber.

Zum Glück ist Piber vom befürchteten Wetterchaos, das in Restösterreich herrscht, weitestgehend verschont geblieben. Die Prognosen für die kommenden Bewerbstage sind wieder positiv und wir hoffen alle auf ein schönes Wochenende.

Spitzenpferde und deren ReiterInnen versprechen hochkarätigen Dressursport vom Feinsten, wieder gibt es auch Bewerbe für junge Pferde. Interessant für die Zuschauer: jedes einzelne Pferd wird von den Richtern öffentlich über Mikrofon kommentiert und bewertet. Die Wertnoten werden nicht einfach nur bekanntgegeben, sondern auch vor Publikum begründet !

Parallel zum Sport in der prachtvollen Arena werden verstärkt Führungen durch die Lipizzanerwelt Piber angeboten, und ermöglichen einen abgerundeten Wochenendausflug: Tradition mit Spitzensport!

Jeweils aktuelle Informationen und Ergebnisse gibt es unter www.dressursport.at und hier im Steckenpferd!

Schau´n Sie sich das an!

Piber - Tag 1

Piber - Tag 2

Vici auf dem Weg zur Weltspitze!

Vici Max-Theurer und ihr Paradepferd Falcao OLD zeigten bei der EM tollen Dressurreitsport und unterstrichen ihre hervorragenden Leistungen mit dem 12. Rang in der heutigen Königsdisziplin - der Grand Prix Kür.

Startberechtigt für die heutige Grand Prix Kür waren die besten 15 Paare des gestrigen Grand Prix Specials. Mit einer tollen neuen Kür und dem hervorragenden 12. Platz (71,35%) bewies Victoria Max-Theurer, dass sie trotz ihres jungen Alters bereits zur europäischen Dressurelite zu zählen ist.


Kann sich über eine gute EM freuen: Vici Max Theurer. Photo (c) Michael Rzepa

„Falci ist eine hervorragende Vorführung mit einigen Höhepunkten gegangen. Lediglich bei den Einerwechsel und im Übergang von der Piaffe in die Passage waren wir uns nicht ganz einig. Rückblickend ist die EURO für mich sensationell gelaufen und mein 12. Platz toppt meine Erwartungen total. Ich bin einfach überglücklich...“, erzählt eine strahlende Vici.

Mit Traumnoten von 85,8% ging der EM-Titel nach Holland: Anky van Grunsven setzte sich die Dressurkrone vor der Deutschen Isabell Werth (83,2%) und Imke Schellenkens-Bartels (81,75%) auf.

Sie sind nicht angemeldet