steckenpferd
Mittwoch, 5. April 2017

Wie das Steckenpferd zum Sportpferd wurde ...

Stunden habe ich als Kind in den Sommerferien damit verbracht, mit meiner Cousine Guggi auf einfachen Holzstangen aus der Garage mit Schnüren drann durch Rufling zu reiten.

Die Eltern waren entzückt, ob der kreativen und vor allem sehr zeitfüllenden Freitzeitbeschäftigung und wir pferdeverrückten Mädls waren im Glück unserer Phantasiewelt.

Nun bekommt diese so einfache und unschuldige Tagtraumaktivität ein vollkommen neues Gesicht und angepasst an die heutige Zeit natürlich auch einen englischen Namen: "Hobby Horsing" - und wird unter dieser Bezeichnung zu einem richtigen Trend, der vor allem aus Skandinavien ausgeht.

Das Steckenpferd ist nicht mehr nur Kindern vorbehalten, groß und klein messen sich mit ihren Lieblingen auf Turnieren - viele haben einen ganzen Stall voller Turnierkracher.

Und so kann man sich das vorstellen:

Schräg, verrückt oder richtiger Sport?
Der Vorteil dieser Reitsportvariante sind sicherlich die geringen Kosten - die Interaktion mit dem Partner Pferd bleibt aber wohl der Phantasie vorbehalten.

Mein Steckenpferd bleibt aber das Steckenpferd und wird ganz sicher nicht zum Hobby Horse.

Pferderevue: Reiten ohne Pferd: Die Hobbyhorse Revolution

Sie sind nicht angemeldet