steckenpferd
Dienstag, 21. Februar 2012

Gürtler gegen ehemaligen Oberbereiter

Schlagabtausch vorm Arbeitsgericht

"Dabei ist K. auch „qualitativ nicht so geritten, wie man es sich in der Hofreitschule vorstellt“, sagt die Sacher-Chefin in ihrer zweistündigen Befragung."

"Der Oberbereiter wirft Gürtler – mehr oder weniger durch die Blume – mangelnde Sachkenntnis vor."

So und weiter schildert der Kurier online heute das Verfahren des ehemaligen Oberbereiters Klaus K. gegen die Spanische Hofreitschule vor dem Arbeitsgericht.

Auch derstandard.at schreibt über den "Prozess um die "Weiber" und die Hofreitschule" und zeigt ein skuriles Bild des Prozesses - samt zahlreicher Leserkommentare.

Der Oberbereiter Klaus K. wurde 2008 aus disziplinären Gründen beurlaubt und will nun vor Gericht die entgangenen Zulagen und Prämien wieder einklagen.

Denn diese Zulagen machen das Gehalt eines Oberbereiters aus - angeblich bis hin zu einem Ministergehalt.

Das Prozessfinale sei für 20. März angekündigt - und wird richtungsweisend für sämtlich Bereitergehälter sein.

Artikel auf Kurier Online

Artikel auf derstandard.at

Sie sind nicht angemeldet